Shiatsu  für  Schwanger

 

Begleitung mit Shiatsu ist besonder empfehlenswert während der Schwangerschaft.

Jedes der Trimester erfordert eine spezifische Behandlung, die der Schwangeren hilft, diesen wichtigen Lebensabschnitt auf harmonische und natürliche Art gelassen zu leben.

 

Übringens Shiatsu kann vor oder während der Geburt helfen, die Kontraktionen zu beschleunigen und die Schmerzen abzuschwächen. Es kann auch die Wehen induzieren und dadurch vermeiden, auf medizinische Interventionen zurückzugreifen, um die Geburt einzuleiten.

Im ersten Trimester fördert Shiatsu die bessere Aufnahme von Nährstoffen und unterstützt die Organie in der Intensivierung ihrer Stoffwechselaktivitäten.

 

Dies verringert die Ermüdung der werdenden Mutter, die während der ersten drei Monate häufiger eintritt. Shiatsu wirkt auch bei morgendlicher Übelkeit und emotionaler Instabilität.

 

Während des zweiten Trimesters entlastet Shiatsu die Schwangere bei Verspannungen in Nacken und Schultern als auch im Lendenbereich, die für diesen Zeitraum spezifisch sind.

 

Es hilft der aktiven Frau, eine Ruhepause wahrzunehmen und den Moment der Entspannung zu genießen.

 

Im letzten Trimester lindert Shiatsu die Schmerzen im unteren Rücken und im Hüftenbereich, Ödeme in den Beinen, Hämorrhoiden, Schlaflosigkeit, Sodbrennen und Inkontinenz.

 

Außerdem verschafft es der Schwangeren einen Zeitraum, in dem sie sich durch Entspannung und tiefes Atmen innerlich auf ihre Geburt vorbereiten kann.