Shiatsu

 

Shiatsu ist ein japanische körperarbeit, die auf den Prinzipien der traditionellen chinesischen Medizin aufbaut.

Es ist zugleich präventiv, therapeutisch und entspannend.

 

Die Verwendung von sanftem Druck entlang der Meridiane des Körpers (die interne Kanäle der Energie), verschiedenen Bewegungen

und Dehnungen, ermöglicht Blockaden im Körper aufzulösen und sein natürliches Gleichgewicht dadurch einen gesunden Körper wieder zu erreichen.

 

Shiatsu sorgt für Entspannung, gleichzeitig hat es eine tiefgreifende und ausgleichende Wirkung.

Es wird ohne Öl und über der Kleidung durchgeführt.

 

ursprung

 

Shiatsu hat, obwohl es Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts von einem japanischen Arzt (Tenpeki Tamai) entwickelt wurde,

chinesische Wurzeln.

 

Sein Ursprung wird im zentralen China gesehen. Es ist das moderne Erbe des Tao Yin, die chinesische Kunst, durch verschiedene Methoden die unterschwelligen Energien im Körper frei zirkulieren zu lassen.

 

Chinesische Medizin wurde in Japan im sechsten Jahrhundert eingeführt. Die Japaner entwickelten und verfeinerten viele der Prozesse. Sie verbesserten vor allem die Kunst der Diagnose und die Heilung mithilfe der Hände, entwickelten spezielle Techniken der Diagnose, Behandlung und Massage. Shiatsu war geboren. Im Jahr 1964 wurde es als offizielle Therapie von der japanischen Regierung anerkannt.